DIE SIEBEN PILZGEBOTE.

1. Sammle Pilze in einem luftdurchlässigen Gefäß (Korb, keine Tüten). Sammle nur so viele Pilze, wie du an einem Tag verzehren kannst.
2. Meide als Anfänger alle Pilzarten mit weißlichen bis cremefarbigen Lamellen.
3. Bevorzuge als Anfänger Röhrlinge, da es hierunter keine tödlich giftigen Arten gibt (jedoch Vorsicht bei Arten mit rötlicher Röhrenschicht).
4. Wasche, brate oder koche Pilze stets gründlich.
5. Iss nur Pilzarten, die du ganz sicher kennst!
6. Schließe dich einem geprüften Pilzberater oder einem Pilzverein an.
7. Nimm an öffentlichen Pilzführungen teil und lerne neue Arten kennen.

aus: „S.14, WIE AUS KAHLEN KREMPLINGEN EIN BERG KARTOFFELN WIRD“ 
hier: DAS NACHBARSCHAFTSMAGAZIN VON RWE POWER, NR. 3/2014 RHEIN-ERFT-KREIS, September.pdf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: