Arzneimittelkommission rät u.a. zu Levonorgestrel.

Deutsches Ärzteblatt: Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft: UAW-News International Bei der Verschreibung von kombinierten hormonalen Kontrazeptiva sollte das Risiko für thromboembolische Ereignisse (12.09.2014).

Werbeanzeigen

drospirenone – more thrombosis than levonorgestrel.

Oral Contraceptives containing acne-treating oestrogenic drospirenone cause more thrombosis than those with acne-causing androgenic levonorgestrel. | BMJ, 24 April 2011.

KONTRAZEPTIVA – THROMBOEMBOLIE – RISIKO DROSPIRENON

YASMIN U.A. – arznei telegramm, 10/ 2007; 38: 95-6.

Drospirenon verdoppelt niedriges Thrombose-Risiko.

„Mittel der 1.Wahl:  monophasisch, <50µg Ethinylestradiol + Levonorgestrel oder  Norethisteron  – nicht Gestagene der 3. Generation (Desogestrel, Gestoden, Norgestimat) oder Drospirenon.
Drospirenon:
23 Fälle/ 100.000 britische Anwenderinnenjahre
30,8/ pro 100.000 US Anwenderinnenjahre
Levonorgestrel:
 9,1 Fälle/ 100.000  britische Anwenderinnenjahre
12,5 Fälle/ 100.000 US Anwenderinnenjahre“
Bulletin zur Arzneimittelsicherheit, Ausgabe 4, 20.12.2011, 987 kB.pdf.
s. S.21, „Meldungen aus BfArM und PEI“Bulletin zur Arzneimittelsicherheit, Ausgabe 4, 19.12.2013

%d Bloggern gefällt das: