quarantine kills.

1918, immediately after the end of the Spagnola epidemic, deaths caused by cardiovascular events had outmatched deaths from other causes, including superimposed pneumonia.COVID-19 pandemic: the effects of quarantine on cardiovascular risk.Mattioli, A.V., Ballerini Puviani, M., Nasi, M. et al., Eur J Clin Nutr (2020), Nature Research, Published 05 May 2020.

Vitamin-Pillen erhöhen Sterblichkeit.

Laienverständliche Zusammenfassung: „erhöhte Sterblichkeitsrisiko konnte mit Betakarotin und möglicherweise Vitamin E und Vitamin A, jedoch nicht mit Vitamin C oder Selen in Zusammenhang gebracht werden. Die derzeitige Evidenz spricht nicht für einen Einsatz von antioxidativen Ergänzungsmitteln in der allgemeinen Bevölkerung oder bei Patienten mit unterschiedlichen Erkrankungen.
Antioxidative Ergänzungsmittel zur Verminderung der Sterblichkeit bei gesunden Teilnehmern und Patienten mit unterschiedlichen Krankheiten – Bjelakovic G, Nikolova D, Gluud LL, Simonetti RG, Gluud C. Antioxidant supplements for prevention of mortality in healthy participants and patients with various diseases, Cochrane Database of Systematic Reviews 2012, Issue 3. Multivitamintabletten erhöhen u.a. auch Risiko für Makuladegeneration:
∙ Die Einnahme von Vitamin‐E‐Nahrungsergänzungsmitteln machte wenig oder gar keinen Unterschied bei der Wahrscheinlichkeit eine AMD zu entwickeln (Evidenz von hoher Qualität).
∙ Die Einnahme von Vitamin‐E‐Nahrungsergänzungsmitteln machte wenig Unterschied oder erhöhte leicht die Wahrscheinlichkeit, eine späte AMD zu entwickeln (Evidenz von moderater Qualität).
∙ Die Einnahme von Beta‐Carotin machte wenig oder gar keinen Unterschied bei der Wahrscheinlichkeit eine AMD (Evidenz von hoher Sicherheit) oder eine späte AMD (Evidenz von moderater Sicherheit) zu entwickeln.
∙ Die Einnahme von Vitamin C machte wenig oder gar keinen Unterschied bei der Wahrscheinlichkeit, eine AMD (Evidenz von hoher Sicherheit) oder eine späte AMD (Evidenz von moderater Sicherheit) zu entwickeln machte .
∙ Die Einnahme von Multivitamintabletten erhöht leicht die Wahrscheinlichkeit eine AMD oder eine späte AMD zu entwickeln (Evidenz von moderater Sicherheit).
∙ Unerwünschte Ereignisse wurden in diesen Augenstudien nicht durchgängig berichtet, aber es gibt Evidenz aus anderen großen Studien, dass Beta‐Carotin das Risiko für Lungenkrebs bei Menschen erhöht, die rauchten oder Asbest ausgesetzt waren.
Keine der Studien berichtete über Lebensqualität, Ressourcenverbrauch und Kosten.

Antioxidative Vitamin‐ und Mineralstoffpräparate zur Vorbeugung der Entwicklung einer altersbedingten Makuladegeneration (AMD), Evans JR, Lawrenson JG. Antioxidant vitamin and mineral supplements for preventing age‐related macular degeneration. Cochrane Database of Systematic Reviews 2017, Issue 7.

ERNIEDRIGTE Sterblichkeit bevor Corona ausbrach.

Nachhol-Effekt? Bis 15.3.20 starben EU-weit deutlich weniger als 2018 & 2019: euromomo.eu/graphs-and-maps#excess-mortality, updated on week 18, 2020, archived 4 May 2020 08:39. Bei Schulkindern (5-14 J.) sinkt die Kurve immer weiter ab: euromomo.eu/graphs-and-maps#excess-mortality. – weniger Unfälle durch weniger Verkehr & wegfallende Schulwege? – AUC zeigt deutliche UNTER-Sterblichkeit gegenüber 2016-2019: Sonderauswertung zu Sterbefallzahlen des Jahres bis 12. April, Statistisches Bundesamt, 8. Mai 2020. LÜGT DIE TAGESSCHAU BEWUSST – oder hat sie nicht recherchiert ??? youtube, 13.05.2020. bis 17. Mai deutliche UNTER-Sterblichkeit gegenüber 2018: Sonderauswertung zu vorläufigen Sterbefallzahlen in Deutschland, Statistisches Bundesamt,12. Juni 2020. „Ab 19. KW (4. bis 10. Mai) lagen die Sterbefallzahlen nach der vorläufigen Auszählung bis einschließlich der 20. KW (11. bis 17. Mai) unter dem Durchschnitt der Vorjahre.12. Juni 2020, web.archive.org – Diagramm kann nicht geladen werden.

KHK – 160.000 € Xarelto rettet 1 von 143.

Die Gesamtmortalität (sekundärer Endpunkt) war unter Rivaroxaban plus ASS (3,4 %) statistisch signifikant niedriger als in der ASS-Gruppe (4,1 %) .“  schwere Blutungen 3,9 % statt 2,5 %; kardiovaskuläre Mortalität: NNT 200 ; Xarelto® 2 x 2,5 mg: 1122,34 €/ Jahr, ASS 1 x 100 mg: 10,48 €/ Jahr. 100/ (4,1-3,4 %) x (1122,34 -10,48) € = 159.837 €: Für Gemüse ausgegeben, würden wohl VIEL mehr Lebensjahre gewonnen. „Die NVL chronische KHK sieht derzeit aufgrund fehlender Langzeitdaten, insbesondere bez. der Sicherheitsaspekte, von einer Empfehlung zu Rivaroxaban ab.Rivaroxaban bei chronischer KHK/pAVK, Wirkstoff AKTUELL 2/2019.pdf.

Cycle commuting halves CVD, cancer, mortality.

Association between active commuting and incident cardiovascular disease, cancer, and mortality: prospective cohort study BMJ 2017;357:j1456.

Health benefits of cycling outweighs risks.

Table 6, all-cause mortality for subjects shifting from car to bicycle. Gain in life days/months per person:
Air pollution     −0.8 to −40 days (−21 days)
Traffic accidents      5 to −9 days (−7 days)
Physical activity 14 to 3 months (8 months)

Do the Health Benefits of Cycling Outweigh the Risks? Environ Health Perspect. 2010 Aug; 118(8): 1109–1116.

commuting by cycle all cause mortality hazard ratio 0.59.

 

Quelle: Association between active commuting and incident cardiovascular disease, cancer, and mortality: prospective cohort study | BMJ 19 April 2017.

Sonnenbank tödlich – Spaziergang gesund.

Cancer Epidemiol Biomarkers Prev. 2011 Apr;20(4):683-90. Research Support, Non-U.S. Gov’t, Quelle: Ultraviolet exposure and mortality among women in Sweden. – PubMed – NCBI.

4 Tassen Kaffee/Tag senken Gesamtsterblichkeit um 16%.

evimed – Journal Club – Wie viel Kaffee ist gesund?, Franziska Etter, 19.09.2014 © 2014 Hortenzentrum, Zus.f. von: Crippa A. et al. Coffee Consumption and Mortality From All Causes, Cardiovascular Disease, and Cancer: A Dose-Response Meta-Analysis. Am J Epidemiol. 2014 Aug 24. Coffee consumption and all-cause and cause-specific mortality: a meta-analysis by potential modifiers, Eur J Epidemiol. 2019 Aug;34(8):731-752. doi: 10.1007/s10654-019-00524-3: „2-4 cups/day associated with reduced all-cause

Brustkrebs: Gewicht erhöht Sterblichkeit.

Deutsches Ärzteblatt: Einfluss von Übergewicht und Ernährung auf die Prognose des Mammakarzinoms (25.11.2011).

%d Bloggern gefällt das: