es gibt keine zu großen Impf-Abstände!

Für einen lang dauernden Impfschutz ist es von besonderer Bedeutung, dass bei der Grundimmunisierung der empfohlene Mindestabstand zwischen vorletzter und letzter Impfung (in der Regel 6 Monate) nicht unterschritten wird. Andererseits gilt grundsätzlich, dass es keine unzulässig großen Abstände zwischen den Impfungen gibt. Jede Impfung zählt! Auch eine für viele Jahre unterbrochene Grundimmunisierung oder nicht zeitgerecht durchgeführte Auffrischimpfung, z. B. gegen Diphtherie, Tetanus, Poliomyelitis, Hepatitis B, FSME (siehe dazu http://www.rki.de > Infektionsschutz > Impfen > Impfungen von A – Z > Antworten auf häufig gestellte Fragen zur FSME-Impfung), muss nicht neu begonnen werden, sondern wird mit den fehlenden Impfstoffdosen komplettiert.“ S. 320: Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut/Stand: August 2014, Epidemiologisches Bulletin Nr. 34.pdf.

Werbeanzeigen

Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) 2013

zu Hepatitis B: „Nach erfolgreicher Impfung, d. h. Anti-HBs  100 IE/l, sind im Allgemeinen keine weiteren Auffrischimpfungen erforderlich.“, S.322, (Fortsetzung von S. 321)
Epidemiologisches Bulletin 26. August 2013 / Nr. 34.pdf.

Gelbfieber: Eine Impfung reicht für lebenslangen Schutz.

Deutsches Ärzteblatt, 31.05.2013.

Tetanus-Impfung – seit 2009 Kombination mit Keuschhusten empfohlen.

Mitteilung der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut – Zusätzliche Pertussis-Impfung im Erwachsenenalter als TdapKombinationsimpfung bei der nächsten fälligen Td-Impfung – Empfehlung und Begründung, Epidemiologisches Bulletin, 3. August 2009/Nr. 31.pdf.

Schweinegrippe-Impfung bei gesunden Schülern ?

Safety and Effectiveness of a 2009 H1N1 Vaccine in Beijing in performers and staffers of the 60th National Day Celebration— NEJM, December 16, 2010.

%d Bloggern gefällt das: