Arztgespräch 1.4.20: 14,06 statt 9,89 €.

Übersicht: Gesprächsleistungen
Die Gesprächsleistungen im EBM werden zum 1. April 2020 höher bewertet, um die sprechende Medizin zu fördern.
Beispiele für Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin:
GOP 03230/04230 – problemorientiertes ärztliches Gespräch
128 Punkte / 14,06 Euro (alt: 90 Punkte / 9,89 Euro)

EBM-Reform: So wird die sprechende Medizin gefördert, Die PraxisNachrichten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung | 23.01.2020.php.

KHK – 160.000 € Xarelto rettet 1 von 143.

Die Gesamtmortalität (sekundärer Endpunkt) war unter Rivaroxaban plus ASS (3,4 %) statistisch signifikant niedriger als in der ASS-Gruppe (4,1 %) .“  schwere Blutungen 3,9 % statt 2,5 %; kardiovaskuläre Mortalität: NNT 200 ; Xarelto® 2 x 2,5 mg: 1122,34 €/ Jahr, ASS 1 x 100 mg: 10,48 €/ Jahr. 100/ (4,1-3,4 %) x (1122,34 -10,48) € = 159.837 €: Für Gemüse ausgegeben, würden wohl VIEL mehr Lebensjahre gewonnen. „Die NVL chronische KHK sieht derzeit aufgrund fehlender Langzeitdaten, insbesondere bez. der Sicherheitsaspekte, von einer Empfehlung zu Rivaroxaban ab.Rivaroxaban bei chronischer KHK/pAVK, Wirkstoff AKTUELL 2/2019.pdf.

Osteoporose-Screening nutzlos.

selbst bei älteren Frauen keine Senkung der Fraktur-Rate. Kein Beleg für Nutzen eines allgemeinen Screenings, Deutsches Ärzteblatt, 27. September 2019.

walnuts reduce elevated blood pressure.

Walnut consumption reduces systolic BP (blood pressure) in elderly subjects, particularly in those with mild hypertension.Effect of a Walnut Diet on Office and 24-Hour Ambulatory Blood Pressure in Elderly Individuals, Hypertension. 2019 May; 73(5): 1049–1057. – funding: California Walnut Commission (CWC).

Rüben-Zucker fördert Tier-Industrie.

… „Rübenschnitzeln übrig, die ausschließlich als Futtermittel verwendet werden.“ „53 % zu Rübenpressschnitzel … verarbeitet.
Zuckermarkt > Zahlen und Fakten > Deutschland > Futtermittel aus Zuckerrüben, Verein der Zuckerindustrie e.V. (VdZ).

EKG vor Op. überflüssig.

1. Unnötige präoperative Tests und Untersuchungen vermeiden: Routinemäßige präoperative EKGs, Labortests und Thorax-Röntgenuntersuchungen sind beim primär gesunden Patienten, der sich einem Eingriff mit niedrigem oder mittlerem operativen Risiko unterzieht, in der Regel verzichtbar. Die Indikation für technische Voruntersuchungen sollte sich ausschließlich am individuellen Gesundheitsstatus des Patienten in Verbindung mit dem geplanten operativen Eingriff orientieren.Klug entscheiden: … in der Anästhesiologie, Dtsch Arztebl 2017; 114(22-23): A-1120 / B-936 / C-916.
.

Rücken – MRT unzuverlässig.

variabilitaet-in-der-interpretation-und-fehlerraten-bei-magnetresonanz-untersuchungsbefunden-der-lumb/.

%d Bloggern gefällt das: